DJK Salz – SpVgg Ermershausen 3:2 (20:25, 21:25, 25:14, 25:21, 16:14)

DJK Salz – TG Höchberg: abgesagt

Der zweite Spieltag der Kreisliga stand - aufgrund der Pandemielage - unter dem Stern der bevorstehenden Beendigung des Trainings- und Spielbetriebs bei der DJK Salz vorläufig bis zum Ende des Jahres. Dass außerdem dies das einzige Spiel der Kreisliga an diesem Wochenende und darüber hinaus im ganzen Rhön-Grabfeld bleiben sollte, gab diesem Event einen besonderen Stellenwert.

 

20 Zuschauer trotz 2G+

Trotz der streng kontrollierten 2G+-Regel für Zuschauer fanden sich 20 Fans ein, die für einen fast gewohnten Lärmpegel in der Bürgermeister-Müller-Halle sorgten. Sie sahen ein sehr spannendes Spiel, das im entscheidenden Tiebreak zum engst möglichen Finale führte.

 

Große Comeback-Qualitäten

Nach einem 0:2 Satzrückstand bewiesen die Sälzerinnen in 2 Stunden und 13 Minuten wozu sie fähig sind. Selbst wenn spielerisch bei weitem nicht alles gelang, fanden die Damen um Alice Hilfer als Team zurück in die Erfolgsspur. Hannah Sitzmann verhalf nach ihrem auskurierten Bänderriss mit starken Angabenserien und einigen gelungenen Netzaktionen zu mehr Stabilität. Ermershausen spielte zunächst gekonnt das eigene Pensum herunter ehe ab Satz drei bei Salz auch die Umstellung von Juliana Haub zurück auf die geliebte Außenangriffsposition für immer mehr Druck auf die Abwehr der Ermershäuserinnen sorgte.

 

Sabrina Leeb verwandelt den Matchball

Nach 11:6 Führung wendete sich das Blatt scheinbar wieder Richtung Hassberge. Beim Stand von 12:14 wehrte erst Cornelia Leeb mit einer Angabenserie zwei Matchbälle ab, bevor ihre jüngere Schwester Sabrina per Mittelangriff den viel umjubelten Schlusspunkt setzte.

 

Erstmals Live-Übertragung

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnte ein Volleyballspiel live im Stream verfolgt werden. Eigens wegen der Pandemie wurde dieses Angebot für die daheim gebliebenen Fans geschaffen. Via Zugangslink zu einer App konnte man auf dem Sofa daheim oder irgendwo anders mitfiebern.

TSV Wollbach – DJK Salz 3:1 (25:19, 14:25, 25:23, 25:9)

FC Euerfeld – DJK Salz 3:0 (25:12, 25:18, 25:16)

Die Volleyballdamen der DJK Salz I haben nach dem Umbau der Mannschaft am ersten Spieltag Ihre Chance auf Zählbares nicht nutzen können. War die Vorbereitung schon alles andere als optimal, so verlief auch der Saisonstart im Ligabetrieb am vergangenen Samstag alles andere als zufriedenstellend. Hannah Sitzmann reiste mit zum Spieltag nach Burkardroth, konnte wegen Ihrer Verletzung aber lediglich als Unterstützung vom Spielfeldrand aus agieren. Sie sah einen Spieltag Ihrer Mannschaft, der von sehr vielen Fehlern und mangelnder Harmonie geprägt war. Gastgeber Wollbach agierte mit guter Stimmung und brachte Salz mit Angabenserien immer wieder ins Hintertreffen. Satz 2 brachte scheinbar eine Wende, die aber auch in Satz 3, trotz 6-Punkte-Führung, nicht genutzt werden konnte.

Den routinierten Damen aus dem Dettelbacher Vorort, die lediglich zu sechst angereist waren, hatten die Sälzerinnen an diesem Tag keine Mittel und keine Überzeugung entgegen zu setzen. Einzig Alice Hilfer wurde als Mannschaftsführerin Ihrer Führungsrolle gerecht und lieferte eine tadellose Leistung.

Die Saison der DJK Salz 1 in der Kreisliga beginnt ohne Zuschauer

20 Monate nach dem Lockdown und dem damit verbundenen Spielabbruch beginnt für die Damen1 der DJK Salz der Spielbetrieb am Samstag in Burkardroth. Ein großer Trumpf kommt diesmal nicht zum Tragen: Zuschauer sind wegen der Größe der Halle, aufgrund der Pandemielage und des dortigen Hygienekonzepts, leider nicht zugelassen. Somit entfällt die Anfeuerung durch mitgereiste Fans.

Noch immer beherrscht Corona die Volleyballszene. Seit nunmehr 19 Monaten haben die jungen Damen der DJK Salz nicht mehr in den Spielbetrieb eingreifen können. In 2020 wurde der Spielbetrieb Mitte März eingestellt und im Herbst 2020 konnte der Start zur neuen Saison im November nicht durchgeführt werden.

Als Aufsteiger in die Kreisliga gelang der Damen 1 fast der sofortige Durchmarsch in der abgebrochenen Saison. Zum weiteren Aufstieg fehlte am Ende ein einziger Sieg.

Volleyball Damen 1 DJK Salz
Saison: 2020/2021
Datum: 03.06.2020

Die Volleyballdamen der DJK Salz starten wieder mit dem Training

Wie sich die Zeiten geändert haben. Corona ist in das Alltagsleben eingekehrt und ist mittelfristig direkt und in seinen Folgen aus den Köpfen der Menschen wahrscheinlich nicht mehr zu verdrängen. Dennoch gehört der Sport zu den Dingen, die man sich nicht nehmen lassen sollte. Sonst ginge ein großer Teil der Lebensqualität verloren, die wir so dringend brauchen um dieser höheren Gewalt an mancher Stelle die Stirn bieten zu können.

Seit dem 13. März wurden bei der DJK Salz alle Sportaktivitäten eingestellt. Neben Fußball hatte vor allem die Volleyballabteilung Ihren Wettkampfsport kurz vor Saisonende beenden müssen. Bedauerlich weil durchaus für die Damen 1 noch die Möglichkeit bestand als frischer Aufsteiger gleich weiter auf zu steigen. Der letzte Spieltag mit dem Showdown als Heimspieltag am Hirtshorn fand jedoch nicht mehr statt. Statt Showdown folgte der Shutdown.

Handschuhe und Armstulpen bei 25 Grad

Am vergangenen Dienstag hatten die Damen 1 der DJK unter allen gestellten Auflagen nun als erste Abteilung wieder das Training aufgenommen; freilich ein sehr seltsames Gefühl auf dem neuen Hartplatz bei 25 Grad mit Langarmstulpen und Handschuhen. Abklatschen verboten! Abstand halten! Jeder hat einen eigenen Ball! Mannschaftsspiel verboten!... Unbeschwert geht anders...

Dennoch hat es sich gelohnt, den Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen. Auch auf „Distanz“ funktionieren der Mannschaftsgedanke und die Freude wieder gemeinsam aktiv sein zu können. Es wurde viel gelacht und viel geschwitzt. Fast drei Monate ohne Ball in der Hand war für die jungen Damen ein absurder Gedanke gewesen. Das gehört nun erst mal der Vergangenheit an.

Viele Grüße von den Volleyballdamen I ...

und von den Volleyballdamen II ...

Anmerkung: Dein Browser muss zum Abspielen HTML5 Video unterstützen.

Volleyball Damen und Jugend DJK Salz
Saison: 2020/2021
Datum: 14.04.2020

DJK Salz Volleyball übt vorsichtigen Ausblick

Die Zeiten unbeschwerter und normaler Sportaktivitäten liegen weltweit aufgrund der „Corona“-Pandemie brach. Nichts ist wichtiger als die Gesundheit aller Mitmenschen.  So verhalten sich auch die Verantwortlichen und Sportler der DJK Salz entsprechend des herrschenden Kontaktverbotes in Bayern. Alle Sportaktivitäten sind seit dem 13. März bis auf weiteres eingestellt.

Dennoch scharren alle Sportler und Sportbegeisterten mit den Hufen um endlich, nach Lockerung der bestehenden Kontaktverbote, wieder irgendwann in den „Alltag“ einsteigen zu können.

Wie geht es weiter in der Volleyballabteilung?

„Nach der Saison ist vor der Saison“ gilt auch in diesen Zeiten.

  • 20200122_Volleyballdamen_Sponsor_Beratungsfux_2019112320200122_Volleyballdamen_Sponsor_Beratungsfux_20191123
  • 20200122_Volleyballdamen_Sponsor_Bonnfinanz_2019112320200122_Volleyballdamen_Sponsor_Bonnfinanz_20191123
  • 20200122_Volleyballdamen_Sponsor_Kriesche_2019101920200122_Volleyballdamen_Sponsor_Kriesche_20191019

Simple Image Gallery Extended

 

Marco Böse (Bonnfinanz AG, Direktionsleiter - Bad Kissingen)

Er ist seit 2002 bei Bonnfinanz in Bad Kissingen, seit 2016 Direktionsleiter. Vorher war er 10 Jahre bei einer großen deutschen Privatbank angestellt. Als erfahrener Finanzberater berät er offen und ehrlich sowohl den Endverbraucher wie auch den Firmenkunden.

Sein Motto: „die gleiche Straßenseite wie meine Kunden nutzen zu können --- und wichtig - den Kunden mit seinen Zielen und Wünschen in den Beratungsmittelpunkt zu stellen.

Als ehemaliger aktiver Volleyballer des TV/DJK Hammelburg hat Marco Böse einen natürlichen Bezug zum Volleyball.

<Marco hat uns sehr geholfen die Außendarstellung der immer weiter wachsenden Volleyballabteilung zu beschleunigen. Wir danke ihm sehr für die Unterstützung>, so Trainer und Geschäftspartner Thimo Völkel.

https://marco-boese.bonnfinanz.de oder www.beratung4u.com

 

Burkhard Fritz und Markus Schweda (Beratungsfux GmbH - Alsfeld)

Die „Beratungsfüxe“aus dem hessischen Alsfeld beraten seit vielen Jahren unter anderem zum komplexen Thema „Wechsel von der privaten Krankenversicherung die gesetzliche Krankenversicherung auch über 55 Jahre möglich“. Außerdem lotsen sie kleine und mittelständische Betriebe nachhaltig durch den demografischen Wandel.

Deren Motto: „... mit umfangreichem Expertenwissen... Voraussetzungen schaffen, die... eine Rückkehr in das System der gesetzlichen Krankenkassen ermöglicht.

<Burkhard und Markus hat unser nachhaltiges Nachwuchskonzept im Bereich Volleyball gefallen. Wir danken beiden sehr für Ihre Unterstützung, die wir gerne hier in deren „Ausland“ zur Schau tragen.>, beschreibt Trainer und Geschäftspartner Thimo Völkel.

https://www.beratungsfux.de

 

Bernd Kriesche (Architekturbüro Kriesche – Salz)

Das Architekturbüro Kriesche hat sich auf komplexe Neu- und Umbauten in den Bereichen Gesundheitswesen, Verwaltung und Dienstleistung als auch Forschung und Lehre spezialisiert. Auch Ein- und Mehrfamilienhäuser zählen zum Leistungsspektrum des Unternehmens aus dem heimischen Salz.

Hierbei hilft das Architekturbüro bei allen Fragen rund um das Bauen

<Das Architekturbüro Kriesche aus Salz unterstützt die Arbeit der Volleyballabteilung der DJK Salz schon über einen längeren Zeitraum >, freut sich Abteilungsleiter Klaus Rüster.

https://www.ab-kriesche.de

Die Damen I spielen nach Ihrem Aufstieg in dieser Saison in der Kreisliga Ost Unterfranken. Die neu gegründete Damen II startet erstmals in der Kreisklasse Unterfranken Ost. Damit nicht genug wird erstmals die neu geschaffene U18 am Bezirksentscheid teilnehmen. Geplant ist außerdem ab der Saison 2020/2021 eine U14 zusätzlich in den Spielbetrieb zu führen.

Damen I nicht nur Außenseiter in der Kreisliga

Die Damen I startete mit der spielerischen Vorbereitung am vergangenen Wochenende mit einem Vorbereitungsturnier in Baden-Württemberg beim drittgrößten Hallenturnier Deutschlands mit über 60 teilnehmenden Mannschaften in 2 Leistungsklassen. In der Leistungsklasse Kreisklasse bis Bezirksliga mussten sich die Youngsters an das sehr hohe Spielniveau erst gewöhnen. Anschließend jedoch wussten die Volleyballdamen aus Salz durchaus die fränkische Fahne hoch zu halten. Als fast rangniedrigstes Team konnte man in dieser Leistungsklasse Platz 13 nach einem gut herausgespielten Sieg am Sonntag erringen. Spielerisch fiel auf, dass im Laufe des Turniers der Respekt und die Angst vor den höherklassigen Gegnern immer mehr verloren gingen. Das sei, laut Trainer Thimo Völkel, die wertvollste Erkenntnis des Turniers. In der Vergangenheit lagen die Probleme hauptsächlich im Respekt vor gegnerischen druckvollen Angaben.

Am vergangenen Wochenende bereitete sich die erste Volleyball-Damenmannschaft beim drittgrößten Hallenturnier in Deutschland (60 Mannschaften) in Ludwigsburg (Baden-Württemberg) auf die in 4 Wochen beginnende Saison vor. Währenddessen drückten vor allem die Neueinsteigerinnen aus der zweiten Damenmannschaft die „Schulbank“ um ihren ersten großen „Test“ zu bestehen.

In Salz am Hirtshorn fand nach 2 Jahren zum wiederholten Mal eine vom BVV (Bayerischer VolleyballVerband) ausgerichtete D-Schiedsrichterprüfung statt. Diese bestand aus einem Theorieabend über 4 Stunden am Donnerstag und der zugehörigen schriftlichen Prüfung am Sonntagmorgen. Wer die erfolgreich gemeistert hatte, wurde anschließend in der praktischen Prüfung im Spielbetrieb in der Halle von Ausbilder Peter Knieling auf Herz und Nieren abgecheckt.

Peter Knieling (Ausbilder) hinten links mit den glücklichen Prüflingen der Ausbildungsgruppe in Salz
Peter Knieling (Ausbilder) hinten links mit den glücklichen Prüflingen der Ausbildungsgruppe in Salz

Mit dem Ergebnis kann die DJK Salz wieder einen neuen Meilenstein setzen in Punkto Leistungsfähigkeit. Wieder wurden 10 Prüflinge zertifiziert. Traditionell sind fast alle Prüflinge minderjährig. Fast alle jungen Damen spielen in der neu gegründeten Damen II, die in dieser Saison den Spielbetrieb in der Kreisklasse aufnehmen wird.

Über 20 Jahre war die DJK Salz fester Bestandteil des Ligaspielbetriebes in Unterfranken. Im Jahr 2013 stand diese Zugehörigkeit vor dem endgültigen Zerfall. Zwar wurden immer wieder Insellösungen für den Fortbestand kreiert, jedoch gab es keine nachhaltigen Strukturen, die einen Erhalt dauerhaft garantierten. Absoluter Tiefpunkt war 2012 die Abmeldung vom aktiven Spielbetrieb und die damit verbundene Beendigung des Trainingsbetriebes.

aktuelle Mannschaft Damen I
aktuelle Mannschaft Damen I

Neuanfang 2013.

Zu diesem Zeitpunkt entschlossen sich der damalige und auch heute noch agierende Abteilungsleiter Klaus Rüster und der neu eingestiegene Übungsleiter Thimo Völkel, beide ortsansässig, einen schwierigen Neuanfang zu gestalten.
Die DJK Salz stellte als einer der größten Breitensportvereine im Landkreis nicht nur die Sporthalle und die notwendigen Trainingszeiten zur Verfügung, sondern unterstützte auch mit dem erforderlichen Trainingsequipment sehr intensiv den Wiederaufbau.

Die Volleyballabteilung der DJK Salz ist einmalig in Unterfranken

Die DJK Salz baut weiter am Komplettangebot im Bereich Damen-Volleyball. Nachdem bereits im Jahr 2018 drei Trainer im Bayerischen Leistungszentrum Oberhaching zu Offiziellen Trainern ausgebildet wurden, haben nun am 15. Juli drei weitere eigene Nachwuchstalente ebenfalls ihre Ausbildung zum C-Trainer Leistungssport abgeschlossen.

Lea Hein, Larisa Beganovic und Cornelia Leeb
Lea Hein, Larisa Beganovic und Cornelia Leeb

7 Wochenenden, umgerechnet 120 Übungsstunden, haben (Bild von links) Lea Hein, Larisa Beganovic und Cornelia Leeb investiert um diesen Leistungsnachweis zu erbringen. Peter Meyndt (U20 Nationaltrainer männlich und Chef-Trainerausbilder in Bayern) gab in Theorie und Praxis wieder alles um den Lehrgangsteilnehmern sein bestes Fachwissen im Ausbildungszentrum Oberhaching zu vermitteln. In schriftlicher, praxisorientierter und theoretischer Prüfung galt es für die drei Akteure den Testabschnitt zu absolvieren. Das erledigten diese mit Bravour.

Salz (gufi). Die Volleyball-Abteilung der DJK Salz hat seit Anfang dieses Monats erstmals in ihrer über 25-jährigen Geschichte drei ausgebildete Übungsleiter in ihren Reihen. Thimo Völkel (52), Alexander Hilfer (37) und Alice Hilfer (17) meisterten nicht zuletzt zur Freude von Vereinsoberhaupt Heiko Müller die 120 Unterrichtseinheiten umfassende C-Trainerausbildung des Bayerischen Volleyballverbandes mit einem Grundlehrgang beim Hammelburger Bundesligacoach Tado Karlovic sowie Aufbaueinheiten und der Lernzielüberprüfung an der Sportschule Oberhaching.

Der Sälzer Vorsitzende Heiko Müller (von rechts) mit seinen drei frisch gebackenen C-Volleyballtrainern Alice Hilfer, Thiemo Völkel und Alexander Hilfer sowie Abteilungsleiter Klaus Rüster.
Der Sälzer Vorsitzende Heiko Müller (von rechts) mit seinen drei frisch gebackenen C-Volleyballtrainern Alice Hilfer, Thimo Völkel und Alexander Hilfer sowie Abteilungsleiter Klaus Rüster.

Ausbildungsgruppe mit Ausbilder Peter Knieling
Ausbildungsgruppe mit Ausbilder Peter Knieling

Am vergangenen Wochenende fand ein Lehrgang für Volleyball D-Schiedsrichter in den Räumen der DJK Salz statt.

 

23 Volleyballer und Volleyballerinnen - davon 6 Volleyballerinnen von der DJK Salz - trafen sich am Donnerstag, den 21.09.2017 zur theoretischen Ausbildung und am darauffolgenden Sonntag, den 24.09.2017 zur schriftlichen und praktischen Prüfung.

6 Volleyballerinnen aus Salz
6 Volleyballerinnen aus Salz

 

Alle Anwärter aus Salz waren erfolgreich und die Volleyballabteilung darf 6 neue Schiris in Ihren Reihen begrüßen.

 

Herzlichen Grlückwunsch!

 

 

Volleyball (06.03.2016)
Abteilungsleiter: Klaus Rüster

DJK Salz ist wieder im Spiel

Nach 3 jähriger Abstinenz hat sich die DJK Salz wieder mit einer Damenmannschaft in der Kreisklasse NordOst zurück gemeldet. Die aktuelle Spielsaison 2015/2016  endete für die noch sehr unerfahrenen jungen Sälzer Mädels unter Ihrem Trainer Thimo Völkel am 27.02.2016 mit einem recht positiven Ergebnis. So konnte die rote Laterne dank ständiger Leistungssteigerung während der laufenden Spielrunde am Ende sogar noch an die DJK Schweinfurt weiter gereicht werden.

Die weibliche Leistungsgruppe III im Alter von 9 bis 13 Jahren konnte auf Grund von zu wenig Spielerinnen in den einzelnen Altersgruppen diesmal nicht an der Jugendspielrunde auf Kreisebene teilnehmen. Hier macht sich aktuell leider der demografische Wandel bemerkbar

Um dem entgegen zu wirken wird man sich in nächster Zeit verstärkt Gedanken über ein durchgängiges und vor allem auch abteilungsübergreifendes Zukunftskonzept machen. Ziel ist eine durchgängige Strukturierung vom Jugend- bis in den Erwachsenenbereich, um den Volleyballsport im weiblichen Bereich nachhaltig zu sichern.

Ein erster Anfang wurde mit der sogenannten Fördergruppe (Leistungsgruppe II) geschaffen. Diese Gruppe ist die ideale Ergänzung für die Spielerinnen aus der LG III, die sich dort eher unterfordert fühlen. Gleichzeitig könnten diese Spielerinnen auf die Leistungsgruppe I vorbereiten werden. Die Nachfrage ist vorhanden. Gleichwohl sind hier jedoch zusätzliche Trainer- und Hallenkapazitäten erforderlich. Grundsätzlich wäre mit einer solchen Gruppe sogar die Installation einer 2. Damenmannschaft in der Kreisklasse denkbar, um rechtzeitig Spielpraxis zu sammeln.

Im Hobby- und Freizeitbereich ist wieder eine leichte Steigerung der Teilnehmerzahlen zu verzeichnen. Sehr erfreulich ist, dass Katja Mattausch als Leiterin nun doch weiterhin zur Verfügung steht.