Stand:  03.11.2022   Klaus Rüster (Abteilungsleiter)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 9771 4689
       
Gruppe: Wo Email Tel:
U18/20
(Di 18:00 - 19:30
Do 17:30 - 19:00)
Salz Alexander Hilfer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Alice Hilfer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Damen I
(Di 19:30 - 21:30
Fr 19:15 - 21:30)  
Salz Thimo Völkel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 160 97308076
Freizeit
mixed
(Di 19:30 - 21:30)
Rhön Gymnasium NES Martin Behrendt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 9771 990528
Freizeit (nach Ansage)
(Di 18:00 - 21:00)

Beachfeld
Salz

Martin Behrendt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 9771 990528
U12 Salz    
U14
(Fr 17:45 - 19:15)
Salz Cornelia Leeb
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 176 98437078
    Lea Hein
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 173 8803269

Saison 2022/2023, Bezirksklasse Ost Unterfranken, 1. Spieltag

Spiel 1: TV/DJK Hammelburg II – DJK Salz 2:3 (21:25, 22:25, 25:21, 25:18, 14:16)
Spiel 2: TV/DJK Hammelburg II – TSV Eibelstadt II 3:0
Spiel 3: DJK Salz – TSV Eibelstadt II 3:1 (25:16, 21:25, 25:16, 25:13)

 

Nach den vielen Ungereimtheiten in der Vorbereitung, bedingt durch Krankheits- und Verletzungsausfälle, gelang den Aufsteigern aus Salz ein sehr überzeugender Einstieg in die nächsthöhere Liga. Jedoch war vergangenen Samstag nicht alleine das Punkteergebnis so überragend, sondern vielmehr die Art und Weise, wie man sich nach Spieltag eins auf Tabellenplatz 3 hingespielt hat.

 

Standortbestimmung mehr als gelungen

Der erste Auftritt ohne „Gründungsmitglied“ und Spiellenkerin Alice Hilfer, die auch als Mannschaftsführerin (langzeitverletzt) ersetzt werden musste, startete als ungewisse Standortbestimmung. Dass das Vorbereitungstraining im Schwerpunkt, aufgrund fehlender Möglichkeiten zum Mannschaftsspiel, immer wieder auf intelligente Spielführung ausgelegt war, wurde vor allem in Spiel zwei offensichtlich ausgelebt.

 

Angabenschlacht endet nach zwei Stunden

Die gastgebenden Mitaufsteiger aus Hammelburg entpuppten sich in Spiel eins als konditions- und angriffsstark. Die noch jugendlichen Damen brauchten zwei Sätze, um richtig ins Rollen zu kommen. Dabei wussten sie ihren Hallenvorteil daheim sehr gut zu nutzen. Salz jedoch hatte mit einem vorab eingeschobenen Trainingstag in einer kleinen Halle genau sich auf diese Gegebenheiten vorbereitet. So kam es vier Sätze lang zu einer wahren „Angabenschlacht“. Nach dem zwei Sätze lang dauernden Hammelburger „Gewitter“ gewannen die Sälzerinnen mit viel Spaß und Willen wieder die Oberhand. Im Tiebreak schließlich nutzen sie ihren dritten Matchball nach 120 Minuten und ließen nervenstark die lärmende heimische Kulisse ruckartig verstummen.

 

Eibelstadt wird demontiert

Spiel zwei sollte die wahre Standortbestimmung werden. Schließlich war dies immerhin der Drittplatzierte der vergangenen Saison und ist bereits ein langerjährig erfahrenes Mitglied der Bezirksklasse. Die technischen Fähigkeiten Eibelstadts waren sofort ersichtlich. Bis zur Satzmitte war es ein ausgeglichenes Duell. Dann begann die Zeit der Sälzer Lust auf intelligentes Spiel. In jeder neuen Spielsituation wurde für die Würzburger Vorstädterinnen ein neues „Abwehrrätsel“ kreiert. Ein harter Angriff, ein Lob, ein sehr gut platzierter dritter oder von Melissa Pfister ein listig gespielter zweiter Ball ließen den Gegner ab Satz drei immer mehr verzweifeln. Lediglich in Satz zwei, ein Tribut an das kraftraubende erste Spiel, hielt eine hohe Führung Eibelstadts knapp bis ins Etappenziel zum Satzausgleich. Satz drei und vier jedoch waren ein Feuerwerk an Sälzer Spiellaune. „Die Mannschaft hat heute in allen Bereichen geglänzt“, strahlte Trainer Thimo Völkel. Eibelstadt wusste dem Spielwitz nichts mehr entgegen zu setzen und ging immer mehr unter. Die Demontage war perfekt und wurde ausgiebig bejubelt. Nach Spieltag eins auf Platz drei... kann man mal so machen.

Saison 2022/2023, Bezirksklasse Ost Unterfranken, 1. Spieltag
12.11.2022, Samstag ab 14.00 Uhr
Frobenius-Gymnasium-Halle, Von der Tann-Straße 8, 97762 Hammelburg

TSV/DJK Hammelburg II – DJK          Spiel 1 ab 14.00 Uhr
TSV Eibelstadt III – DJK                      Spiel 3 ab ca. 18.00 Uhr

 

Nach dem Aufstieg der Sälzer Volleyballdamen beginnt ein neues Kapitel in der zweithöchsten Spielklasse Unterfrankens. Der mit der letztjährigen Damen2 ergänzte Kader tritt einiges verjüngt auf. Im Laufe der nun mehr als neunjährigen Erfolgsgeschichte wurde das Team wieder einmal runderneuert. Im wesentlichen Teil bleib der Stamm aus den vergangenen Jahren zwar erhalten, musste jedoch wieder mit jungen Talenten angereichert werden. Das Durchschnittsalter der Mannschaft um Spielführerin Alice Hilfer beträgt nach wie vor nicht einmal 20 Jahre.

 

Vorbereitung nicht optimal

Gar nicht rund lief die Vorbereitungszeit. Einige längere Krankheitsfälle und eine nachhaltige Verletztenliste führte zu viel Improvisation im Trainingsbetrieb. In den letzten Wochen lichteten sich die Reihen einigermaßen. Somit sind aktuell 12 junge Damen einsatzfähig. Wie prekär die Vorbereitung lief, kann man daran sehen, dass der eigentlich erste Spieltag im Oktober abgesagt werden musste, da die Stellerinnen Alice Hilfer und Melissa Pfister über Wochen nicht trainingsfähig waren.

 

Trainingslager zuletzt eingeschoben

Abschließend wurde am vergangenen Wochenende ein Trainingslager kurzfristig eingeschoben. Nun gilt es, die sicher fehlende Trainingspraxis mit viel Teamgeist und intelligentem Spiel auszugleichen.

 

Spaß am Kräftemessen steht zunächst im Vordergrund

„Ein Saisonziel zu definieren ist ziemlich schwierig“, formuliert Trainer Thimo Völkel, der nun im 10. Jahr die Geschicke der jungen Damen eskaliert. Erst einmal gelte es sich sofort von den hinteren Tabellenregionen fern zu halten. Man sei in keinem Spiel der Favorit, brauche sich aber mit den entwickelten Fähigkeiten vor niemandem in der Liga zu verstecken. Spaß und Berauschen am eigenen Spiel seien oberste Priorität.

 

Gegner beide bekannt

Mit der gastgebenden Hammelburger Mannschaft hatte man in der vergangenen Saison keine Probleme und gewann beide Vergleiche sehr deutlich. Allerdings sind die jungen Talente aus dem Saaletal nicht nur ein Jahr älter, sondern in der Spielanlage sicher auch reifer geworden. Man muss also abwarten ob sich das druckvolle Spiel der DJK Salz durchsetzen kann. Mit dem TSV Eibelstadt bekommt man wohl einen der Top3-Kandidaten gegenübergestellt. Es bleibt somit abzuwarten, wie sich das Spiel der DJK’lerinnen entfalten kann.


Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com

Nach 2019 fand nun zum zweiten Mal in Salz eine Schiedsrichterausbildung des Deutschen-Volleyball-Verbandes statt. Edgar Schmitt leitete, als Beauftragter für Schiedsrichterwesen im Bezirk Unterfranken, die Ausbildung mit 20 Teilnehmerinnen an. Dazu gesellte sich genau 1 männlicher Newcomer.

Alleine 13 Jugendliche der DJK büffelten hierfür Theorie und wurden durch die Trainer*innen Alice und Alexander Hilfer auch auf die Praxis-Prüfung vorbereitet.

Es hat Tradition in Salz, dass alle potentiellen Ligaspielerinnen, die einem Team angehören, zunächst den Trainerschein bestehen sollen, um anschließend im Spielbetrieb einzugreifen. Das fördert u.a. das allgemeine Verständnis gegenüber Schiedsrichtern, die unter Stress unmittelbar Entscheidungen treffen (müssen), die nicht für alle Beteiligten sofort nachvollziehbar sind.

Deshalb wurden fast alle Neu-Sälzerinnen, die dem Damenteam oder den Jugendmannschaften angehören, zu dem Ausbildungslehrgang angemeldet. Ernesto Poggendorf, der einzige männlicher Teilnehmer, benötigt diese Ausbildung plus einen 1.-Hilfe-Schein, um als Trainer der neu zu schaffenden U12 tätig werden zu können.

Da es insgesamt nur genau 4 jungen Damen des gesamten Lehrgangs nicht gelang Theorie und Praxis zu bestehen, begrüßt die DJK Salz nun stolz weitere 11 Absolvent*innen, die sich einreihen in die mittlerweile 10jährige Tradition von insgesamt jetzt über 50 erfolgreich abgelegten Schiedsrichterprüfungen.

In Salz nichts besonders mehr ist die Tatsache, dass fast alle Prüflinge minderjährig sind. Sehr besonders allerdings ist, dass Lena Schmidt mit gerade einmal 12 Jahren nicht nur in Salz die historisch jüngste Absolventin ist, sondern tatsächlich im gesamten Bayerischen Volleyballverband.

Edgar Schmitt (Ausbilder) hinten links mit den erfolgreichen Prüflingen der Ausbildungsgruppe in Salz

Hallo liebe Fangemeinde, wie Ihr bereits gelesen hattet, startet die Damen1 in der nächsten Saison eine Klasse höher in der Bezirksklasse Ost Unterfranken. Teilweise daran "Schuld" ist eine Neueinteilung der Spielklassen in Unterfranken. Dadurch werden die Gegner ab sofort durchschnittlich deutlich stärker sein. Das wird uns nicht davon abhalten in der Liga gut mitzuspielen. 16 Mädels stehen in unserem Kader... nachdem die Damen 2 zugunsten der U18/U20 in dieser Saison aus dem Spielbetrieb zurückgezogen wurde. Der TSV Ostheim hat seine Bezirksliga-Damenmannschaft komplett aus dem Spielbetrieb genommen. Ab sofort sind wir somit hier bei der DJK Salz die letzte aktiv spielende Mannschaft im gesamten Landkreis... eine mehr als traurige Entwicklung, der wir mit Vehemenz entgegen treten wollen. Dafür strukturieren wir jedes Jahr die Jugendarbeit optimierter. Den Spielplan zur neuen Saison findet Ihr gleich hier. Wir freuen uns vor allem auf Eure Unterstützung in der "Heimspielserie" im Januar und Februar... Bleibt uns treu. ✌️🙋‍♂️... Und wir drücken uns allen gegenseitig die Daumen, dass Corona uns nicht wieder einmal allen Spaß an gemeinsamen Events im Winter nehmen wird😣🤞🤗

Am vergangenen Samstag fand nach mehr als 2 Jahren Corona endlich wieder eine gemeinsame Mannschaftsfeier innerhalb der Volleyballabteilung statt. Wir trafen uns am Beachplatz zum lockeren Stelldichein, um dann den Tag bei leckerem Grillgut im Sportheim zu beschließen. Eingeladen waren alle Beteiligten und Funktionär*innen der Saisonjahre 2019 bis 2022.

Unsere inzwischen „Ehemaligen“ Ana Francic (Aschaffenburg), Sanne Kleinhenz (Berlin), Alexa Bartenstein (Poppenlauer) und Laura Edinger (Rödelmaier), die studien- oder ausbildungsbedingt Ihre „Karriere“ bei der DJK beenden mussten, bereicherten die Runde sowohl spielerisch wie auch gesellig.

Melissa Pfister und Jana Gaist erfuhren innerhalb der Mannschaft eine kleine Ehrung anhand der bestandenen Trainerlehrgänge. Der Trainerstab wächst somit weiter auf jetzt 7 lizensierte Persönlichkeiten, die sich im Trainingsbetrieb einbringen werden. Für spätestens 2023 sind weitere (mindestens) 4 Mädels aus dem Damenteam für eine Trainerausbildung angedacht.

Bei herrlichem (teils zu heißem) Wetter hatten alle sehr viel Spaß am gemeinsamen Event. Wir ließen dann bei dem ein oder anderen kühlen Getränk zu oder nach dem Grillen den Abend mit vollen Bäuchen ausklingen.

Danke an alle Beteiligten für die lückenlose Vorbereitung und die viele gute Laune an diesem Tag. Wir werden natürlich versuchen das zu wiederholen.

Auf bald!

Eigentlich waren die Damen1 der DJK Salz mehr durch die letzte Spielzeit „vegetiert“ als dass es besonders Spaß gemacht hätte in den Folgen der Pandemie. Das Saisonende verzögerte sich bis Ende Mai. Das Team konnte keinen Spieltag in Bestbesetzung bestreiten, da Corona regelmäßig den Kader teils so erheblich dezimierte, dass die halbe zweite Damenmannschaft aushelfen musste. Spielpositionen wurden gewechselt, immer wieder mussten junge Damen aus der zweiten Garde neu eingebaut werden. Umso erfreulicher war am Ende die Platzierung mit lediglich acht Punkten hinter dem Platz an der Sonne. Die gesamte Saisonleistung muss man so selbstverständlich als erfolgreich bewerten.

 

Trainingsgruppen werden umorganisiert

Wegen der länger laufenden Saison verzögert sich der Start zur Vorbereitung auf die Bezirksklasse auf den ersten Julifreitag. Dabei sind einige Veränderungen eingetreten, zu denen in der „volleyballfreien“ Zeit die Weichen gestellt wurden. Zugunsten der neuen U20 und U18 wird der Spielbetrieb der Damen2 für eine Saison ausgesetzt. Die frei werdenden Spielerinnen werden entweder in der Damen1 aktiv oder trainieren für den Jugendspielbetrieb. Die Volleyballabteilung als ganze wächst jedoch auch im 10. Jahr nach dem Neuanfang weiter.

 

Neue U12 startet spätestens ab Januar 2023

Mit Jana Gaist, Melissa Pfister und Ernesto Poggendorf schließen im Juli drei weitere Leistungstrainer ihre Ausbildung gemäß DVV (Deutscher Volleyballverband) bei der DJK Salz ab. Dann wird der Trainerstab auf 8 aktuell aktive Trainer*innen angewachsen sein. Emanuel Voll steht als Co-Trainer der 1. Mannschaft nicht mehr zur Verfügung.

Neben Damen1, U20, U18 und U14 wird es in Kürze auch eine U12 geben, die als „Twin“-Lösung geführt werden soll. Angedacht ist hier zweimal Training pro Woche an zwei verschiedenen Schulen im Nachmittagsbetrieb. Mit der Neugründung der U12 werden in Zukunft sicher somit noch mehr junge Damen den Spielbetrieb anreichern.

 

Der Trainerstab

Die genannten drei Neuankömmlinge im Trainerstab gesellen sich zu den weiterhin aktiven Thimo Völkel (Damen1) / Alexander Hilfer (U20+U18) / Cornelia Leeb + Lea Hein + Alice Hilfer (U14).

Die DJK Salz beherbergt somit weiterhin die größte Volleyballabteilung im östlichen Unterfranken.

TG Würzburg 3 - DJK Salz          1:3 (17:25, 24:26, 25:14, 25:27)

Kader: Hannah Back, Juliana Haub,  Lea Hein, Alice Hilfer, Carina Hilfer, Cornelia Leeb, Sabrina Leeb, Melissa Pfister, Hannah Sitzmann

 

In einem technisch guten Spiel gestalteten die Volleyballdamen der DJK Salz den Saisonabschluss am vergangenen Samstag erfolgreich. Wie vor zwei Wochen im Hinspiel gelang mit einem stark dezimierten Kader ein relativ glatter Sieg gegen die gut aufgelegten Gastgeber aus der Domstadt. 

In Satz eins demonstrierte ein gut agierendes Kollektiv aus Salz die eigentlich mögliche Dominanz. Im zweiten Durchgang wurde die TG durch aufkommende Nachlässigkeiten zum Mitspielen eingeladen. Der dauerhafte Vorsprung konnte hier allerdings ins Ziel gerettet werden. Mit dieser 2:0 Führung im Rücken fiel der Spannungsbogen. Den ominös kämpfenden Würzburgerinnen gelang ein fast fehlerfreier Durchgang. Satz vier zeigte ein ähnliches Bild wie Satz zwei. Salz führte permanent. Würzburg konnte sich allerdings am eigenen Spiel mehr berauschen. So entstand ein technisch sehr guter Kreisliga-Wettstreit. Beim Stand von 23:22 gelang der TG erstmals die Führung. Wie so häufig in der Saison hielt jedoch bei den Sälzerinnen das Nervenkostüm bei engen Ausgängen. Zunächst wurde ein Satzball abgewehrt. Zum Matchball feuerte dann Melissa Pfister einer ihrer torpedoartigen Angaben ab. Diese führte zum umjubelten finalen Sieg.

 

Fazit zur Saison

„In Anbetracht der Tatsache, dass wir seit Dezember immer wieder mehrere Ausfälle durch Corona zu beklagen hatten, stimmt es uns doch sehr zuversichtlich, dass unsere young guns (mit Mehrfachspielrecht) aus der Damen2 so nachhaltig helfen konnten, um am Ende unter den Top4 der Liga zu landen.“, resümiert Trainer Thimo Völkel die bis in den Mai verlängerte Saison.

 

Veränderungen stehen an

Im jetzt beginnenden 10. Jahr des Neuaufbaus stehen einige ergänzende Ideen und Entscheidungen im Raum. Der Trainerstab ist zwar angewachsen. Durch das weiter fortschreitende Alter der Damen 1 gestaltet sich allerdings der Trainingsbetrieb, vor allem aus Studiengründen, zunehmend schwieriger. In den nächsten Wochen werden in einigen internen Gesprächen die Weichen gestellt um die inzwischen größte unterfränkische Damen-Volleyballabteilung östlich von Würzburg zu erhalten und für die Zukunft erfolgreich auszubauen.

Kreisliga Ost Unterfranken, 8. Spieltag
Samstag, 21.05.2022, 15.30 Uhr
Sportzentrum Feggrube
Heiner-Dikreiter-Weg 1, 97074 Würzburg

 

TG Würzburg 3 – DJK Salz

Zum letzten Stelldichein in dieser Saison treffen sich die Tabellennachbarn in Würzburg, während Hammelburg den Spieltag abgesagt hat. Aus Sicht der DJK Salz hat man beide Hinspiele glatt gewonnen und möchte dies zum Saisonabschluss gerne wiederholen.


Kader wieder stark dezimiert

Zwar sind die Sälzerinnen die eigentlichen Favoriten an diesem Spieltag, jedoch fehlen einige Akteurinnen im Kader. So wird auch diesmal die Hilfe der Damen 2 benötigt, um überhaupt schlagkräftig antreten zu können. Aus dem Tabellenbild ist der 4. Platz bereits fix.

Die DJK freut sich über anreisende Zuschauer. Ein Livestream ist aktuell nicht vorgesehen.

 

Voraussichtlicher Kader: Hannah Back, Juliana Haub, Lea Hein, Alice Hilfer, Carina Hilfer, Cornelia Leeb, Sabrina Leeb, Melissa Pfister, Hannah Sitzmann

DJK Salz – TG Würzburg 3            3:1 (27:25, 25:16, 22:25, 25:10)

Kader: Hannah Back, Julia Emmerling, Juliana Haub,  Lea Hein, Alice Hilfer, Carina Hilfer, Sabrina Leeb, Melissa Pfister, Hannah Sitzmann

 

Im mehrfach verlegten Hinspiel gegen die Tabellennachbarn aus Würzburg zeigen die Damen der DJK beim Heimspiel am Hirtshorn den Domstädterinnen die Grenzen auf. Am vorletzten Spieltag der Saison bedurfte es einiger Anlaufzeit um das eigene Potential auszuschöpfen. Nach der Abwehr eines Satzballs im ersten Durchgang begannen die DJK’lerinnen Ihre eigenen Fehlerquellen zu minimieren. Angaben wurden nicht mehr verschlagen, sondern fungierten vermehrt als Punktelieferanten. Selbst das Corona bedingte Fehlen einiger Stammkräfte half den Würzburgerinnen nicht bei Stemmen gegen die reifere Spielanlage und die bessere Grundtechnik. Satz drei zeigte einen klaren Spannungsabfall verbunden mit einigen Spielerwechseln, die letztlich für etwas Unruhe und zum unnötigen Satzverlust führten.

 

Finale aus einem Guss

Die TG als Tabellennachbar wurde in Satz vier fast einstellig abgefertigt. Beinahe fehlerlos agierten die Sälzerinnen im finalen Durchgang. Vor allem Youngster Julia Emmerling brillierte über das ganze Spiel in Feldabwehr, Annahme und Angriff.

 

Platz 3 in Reichweite

Das denkbare Szenario Aufstieg bleibt somit in Reichweite und kann am letzten Spieltag in zwei Wochen beim Rückspiel in Würzburg gegen die TG (Platz 5) und die TV/DJK Hammelburg (Platz 6) aus eigener Kraft erreicht werden.

Kreisliga Ost Unterfranken, 7. Spieltag
Samstag, 07.05.2022, 15.00 Uhr
Bürgermeister-Müller-Halle
Hirtshorn 1, 97616 Salz

 

Am kommenden Samstag steigt am Hirtshorn das Duell um Platz 3 und 4 in der Liga. Der Aufsteiger aus Würzburg möchte gerne die DJK in der Tabelle überflügeln. Der Spieltag wurde bereits mehrfach verlegt und findet nun vor heimischer Kulisse statt. Der zweite Gegner TG Höchberg hatte aus dem Spielbetrieb zurückgezogen.

 

Corona dominiert

Es passt irgendwie zur nicht enden wollenden Saison, dass auch jetzt die Pandemie ihre Spuren bei der DJK hinterlässt. Drei aktuelle Fälle in der Mannschaft sorgen dafür, dass der Kader inzwischen aus der halben zweiten Damenmannschaft besteht. Kuriosum außerdem: Dies ist erst das Hinspiel zwischen diesen beiden Kontrahenten, die sich allerdings noch bestens aus gemeinsamen Wettstreiten in der Kreisklasse kennen. Das Rückspiel - und der somit letzte Spieltag - findet dann zwei Wochen später in Würzburg statt.

 

Zuschauer unbegrenzt zugelassen

Da es keine offiziellen Einschränkungen mehr gibt, freuen sich die Sälzer Damen auf eine volle Hütte und gewohnt beste Stimmung. Auch ein minimales Catering mit Kaffee und Kuchen ist vorgesehen. Ein Livestream ist ebenfalls angedacht.

 

Voraussichtlicher Kader: Hannah Back, Julia Emmerling, Juliana Haub,  Lea Hein, Alice Hilfer, Carina Hilfer, Sabrina Leeb, Melissa Pfister, Hannah Sitzmann

 

Livestream Samstag ab 15Uhr: https://www.twitch.tv/volleyball_djk_salz

 

Eine nicht mehr geliebte „Kaugummisaison“ neigt sich dem Ende zu. Die Damen 1 der DJK Salz straucheln auf der Zielgerade gegen gute Gegner.

SpVgg Ermershausen – DJK Salz     3:1 (25:8, 25:21, 17:25, 25:19)

FC Euerfeld – DJK Salz                      3:1 (20:25, 25:22, 14:25, 21:25)

 

Nachwuchsspielerinnen überzeugen

Nach der kaum möglichen Vorbereitung und der starken Reduzierung des Kaders half Carina Hilfer aus der Damen 2 aus. Vor allem sie, Hannah Back und Julia Emmerling wussten in Feldabwehr und Angriff Akzente zu setzen. In beiden Spielen konnten die regelmäßig zu Satzbeginn wiederkehrenden anfänglichen hohen Punkterückstände nur in zwei Sätzen egalisiert werden.

 

Kreisligameister kommt aus den Hassbergen

Somit bleibt nicht mehr als dem verdienten Meister der Kreisliga Ost bereits zur Meisterschaft zu gratulieren. In der Gewissheit diesen einmal in dieser Saison bezwungen zu haben, bleibt die Gewissheit, was möglich gewesen wäre.

 

Noch 2 Spieltage

Die DJK Salz strebt nun Platz drei oder vier an. Am 7. Mai findet der letzte Heimspieltag am Hirtshorn statt. Noch immer besteht die Chance auf den Aufstieg. Dazu muss dann der unmittelbare Konkurrent TG Würzburg in die Schranken gewiesen werden.

Kreisliga Ost Unterfranken, 5. Spieltag
Sonntag 24.04.2022, 11.00 Uhr
Grundschulhalle Maroldsweisach,
Schulstraße 4, 96126 Maroldsweisach

 

SpVgg Ermershausen - DJK Salz
FC Euerfeld - DJK Salz (ab ca. 15 Uhr) 

Irgendwie die Saison zu Ende spielen lautet aktuell das Motto in der Kreisliga Ost Unterfranken. Nach drei Monaten werden die Damen 1 der DJK Salz (voraussichtlich) am kommenden Sonntag in Maroldsweisach bei der gastgebenden SpVgg Ermershausen den Spitzenspieltag bestreiten. Kurzfristige Spielabsagen sind in dieser Saison, coronabedingt, leider an der Tagesordnung. 

Fans der DJK Salz können gemäß der aktuell gültigen Statuten wieder mitreisen. Ein Livestream ist diesmal nicht vorgesehen, da die gastgebende Mannschaft darauf verzichten möchte.

Durch die vielen Spielausfälle und die vielen Wertungsentscheidungen am „Grünen Tisch“, aufgrund der Pandemie, sind die tabellarischen Ergebnisse nur noch Makulatur. Salz trifft auf den Tabellenführer und den Zweitplatzierten. Will man bei der DJK noch Chancen für den Aufstieg nutzen, benötigt es wohl die volle Punktzahl an diesem Tag. Die Hinspiele gingen 3:2 und 0:3 (gegen Euerfeld) aus. Ohne „3“ gilt es, mit einem stark dezimierten Kader und nur mit wenig ausreichenden Trainingsmöglichkeiten die Kräfte zu bündeln und den Teamgedanken, der die DJK eigentlich auszeichnet, wieder vorzukehren.

DJK Salz – TSV Wollbach                      3:1 (14:25, 25:22, 25:23, 25:21)
DJK Salz – TV/DJK Hammelburg 2       3:0 (25:13, 25:10, 25:17)

Wie in der vergangenen noch ausgespielten Saison gelang im Rückspiel am Samstag in der heimischen Bürgermeister-Müller-Halle gegen Wollbach die Revanche für die Hinspielniederlage. Trotz eines stark dezimierten Kaders und einigen Umstellungen gelang es den Volleyballdamen mit einer sehr positiven Einstellung den ungünstigen Vorzeichen zu trotzen. Nach Ausfall fast der kompletten nominellen Außenangreiferposition half Carina Hilfer aus der Damen 2 aus. Ab Durchgang zwei gelang es, mit einigen taktischen - zugegeben notwenigen - Umstellungen, den Angriffsdruck zu erhöhen und Wollbach vor schwierigere Aufgaben zu stellen. In jedem Satz lagen die Sälzerinnen nun länger und teils deutlich in Führung. Die knappen Satzergebnisse täuschen dabei ein wenig über die Kräfteverhältnisse hinweg.

Mit der gewonnen Selbstsicherheit aus Spiel eins gelang der Damen 1 ein souveräner Auftritt gegen technisch sehr gut ausgebildete Hammelburgerinnen, die dem druckvollen Spiel der Damen 1 auf Dauer nicht genug entgegensetzen konnten.

Unter strengsten Hygieneauflagen fanden sich knapp 40 Zuschauer zum Anfeuern ein. Sie zauberten, wie fast immer, eine fantastische Stimmung. Diese wurde belohnt mit immer konstanterem Spiel.

Alice Hilfer glänzt mit Gala-Auftritt

Die Mannschaftsleistung stimmte an diesem Tag. Die notwendig gewordenen Umstellungen durch den stark dezimierten Kader setzte die Mannschaft nach Anlaufschwierigkeiten ohne Kompromisse um. Hannah Sitzmann spielte erstmals seit langer Zeit in der Annahme permanent mit. Wie Sie konnten alle Annahmespielerinnen zunehmend mit gewonnener Souveränität glänzen. „Alice muss man heute besonders herausheben“ schwärmte Trainer Thimo Völkel von seiner Mannschaftsführerin. „Sie war heute der entscheidende Faktor um beide Spiele siegreich zu gestaltet“. Hilfer spielte auf der für sie sehr ungewohnten Außenangreiferposition. Dies wurde aus der Personalnot heraus nur kurz vorab trainiert. Sie riss die gesamte Mannschaft mit und demonstrierte ihre Leaderfähigkeiten.

 

Damen2 mit historischem Sieg 

DJK Salz 2 – TG Würzburg 4      2:3 (25:17, 25:22, 12:25, 20:25, 13:15)
DJK Salz 2 – TSV Karlstadt        3:2 (20:25, 25:16, 17:25, 25:19, 17:15)

Damit nicht genug konnten sie und ihr Vater Alexander Hilfer, beide Trainer der Damen 2, am Sonntag den allerersten Sieg einfahren. Beinahe wären sogar zwei Siege geglückt. Dies tat der anschließenden überschwänglichen Stimmung allerdings keinen Abbruch.

Premiere bei der DJK Salz

In der Geschichte der Volleyballabteilung wurde noch nie ein Ligaspieltag an einem Freitag im Rahmen der Trainingszeit ausgetragen. Nötig wurde dieses Zusammentreffen als Nachholtermin zu einem bereits ausgefallenen Spieltag während der Aussetzung des Spielbetriebes.

 

2G+ oder geboostert mit FFP2-Masenkpflicht

Unter dieser Prämisse fanden sich stolze 32 Zuschauer in der Bürgermeister-Müller-Halle ein, die eine stimmungsvolle Atmosphäre zauberten. Wer nicht vor Ort dabei sein konnte, nutzte den LiveStream, der angeboten wurde, um bequem und sicher von der Coach daheim mitzufiebern.

 

Bayerischer Volleyballverband (BVV) streicht Abstiegsregelung

Da kaum ein geregelter Spielbetrieb wegen der andauernden Pandemie möglich ist, hat der BVV beschlossen bayernweit keine Absteiger aus den Ligen zuzulassen.

 

DJK Salz – SG Haßfurt/Wonfurt 2            0:3 (22:25, 14:25, 19:25)

Mit der SG Haßfurt/Wonfurt2 fand sich ein starker Gegner ein. Letztlich chancenlos ging der Wettstreit glatt verloren. Schmerzlich vermisst wurde Judith Hüsam als ruhender Pol in der Feldverteidigung. Diesen Verlust konnte die Mannschaft mit einigen nötigen Umstellungen nicht verkraften. Zu viele Fehler in der Annahme verhinderten einen engeren Ausgang. Lediglich Cornelia Leeb wusste mit guten Aktionen in Angriff und Abwehr zu gefallen. Julia Emmerling musste gesundheitsbedingt hauptsächlich auf der Auswechselbank Platz nehmen.

 

Chance auf Wiedergutmachung am kommenden Samstag wieder daheim

Am kommenden Samstag steigt in Salz der nächste Heimspieltag ab 14Uhr. Noch immer sind die Damen1 personell sehr gebeutelt. Julia Emmerling wird gesundheitlich noch nicht spielen können. Ebenso hat sich Lea Hein krank gemeldet. Die Spielvorbereitung gestaltet sich aktuell als sehr schwierig, weil einige Spielerinnen berufs- und studienbedingt weniger als regelmäßig zum Training erscheinen können. Somit erhält Carina Hilfer aus der Damen2 eine Spielchance.

Die Gäste der TV/DJK Hammelburg2 und der TSV Wollbach, gegen den man das Hinspiel bereits glatt verloren hatte, sollten somit nicht als Underdogs des Spieltags gelten.

Kreisliga Ost Unterfranken, 3. Spieltag
Freitag 20.00 Uhr, Bürgermeister-Müller-Halle, Salz 
DJK Salz - SG Wonfurt/Haßfurt 2
DJK Salz - TG Höchberg (entfällt)

 

Der Volleyballspielbetrieb war im Bezirk Unterfranken Mitte November zum Erliegen gekommen. Umso mehr freuen sich die Damen der DJK Salz auf den Wiedereinstieg in den Spielbetrieb der Kreisliga. Die Formularien innerhalb des bayerischen Volleyballverbandes sind nicht präzisiert und lassen den Teams in Unterfranken sehr viel gestalterischen Freiraum für den Nachholbetrieb der ausgefallenen Spieltage bis Ende Mai.

 

Absolutes Novum

In der Geschichte des Volleyballs der DJK kommt es somit erstmals zu einem Freitagabendspiel am Hirtshorn. Gast wird die Spielgemeinschaft aus den Hassbergen sein. Ob die Sälzerinnen, gemäß den zurückliegenden Aufeinandertreffen, tatsächlich als Favorit zu sehen sind, kann niemand beurteilen, da sich während der Pandemiezeiten in den Vereinen und Mannschaften vieles verändert hat. Auch die Regularien lassen einige Spielervariationen zu. Das zweite Spiel gegen die TG Höchberg ist auf unbestimmte Zeit verschoben.

 

Zuschauer zugelassen

Fans der DJK Salz können zuschauen und anfeuern. Es gilt 2G+ oder geboostert inklusive FFP2-Maskenpflicht. 25 Zuschauer sind auf der Tribüne – nach Einlasskontrolle mit Personalausweis – zugelassen. Der Einlass ist begrenzt auf 19.45-20.00 Uhr am Pausenhofeingang der Grundschule. Geplant ist ebenfalls wieder ein LiveStream für diejenigen, die nicht persönlich anfeuern können. Catering und Verpflegung finden nicht statt.

 

Saisonplanung

Die bisher einzige Konstante in der Terminplanung ist, dass es keine Konstante gibt. Alles hängt ab von der Pandemielage und der Spielfähigkeit der Mannschaften. Somit freut sich die DJK Salz darauf, endlich wieder einen Wettstreit durchführen zu können.

Der nächste Heimspieltag lässt nicht lange auf sich warten. Geplant ist dieser am Samstag der folgenden Woche (5. Februar). Voraussichtlich wird dieser mit 2 Gastmannschaften regulär durchgeführt.

 

Zum Heimspiel wird es wieder einen Livestream geben. Ab sofort immer mit einem Live-Scoreboard (also den aktuellen Punkteständen):

https://www.twitch.tv/volleyball_djk_salz (funktioniert erst, wenn das Spiel live ist)

DJK Salz – SpVgg Ermershausen 3:2 (20:25, 21:25, 25:14, 25:21, 16:14)

DJK Salz – TG Höchberg: abgesagt

Der zweite Spieltag der Kreisliga stand - aufgrund der Pandemielage - unter dem Stern der bevorstehenden Beendigung des Trainings- und Spielbetriebs bei der DJK Salz vorläufig bis zum Ende des Jahres. Dass außerdem dies das einzige Spiel der Kreisliga an diesem Wochenende und darüber hinaus im ganzen Rhön-Grabfeld bleiben sollte, gab diesem Event einen besonderen Stellenwert.

 

20 Zuschauer trotz 2G+

Trotz der streng kontrollierten 2G+-Regel für Zuschauer fanden sich 20 Fans ein, die für einen fast gewohnten Lärmpegel in der Bürgermeister-Müller-Halle sorgten. Sie sahen ein sehr spannendes Spiel, das im entscheidenden Tiebreak zum engst möglichen Finale führte.

 

Große Comeback-Qualitäten

Nach einem 0:2 Satzrückstand bewiesen die Sälzerinnen in 2 Stunden und 13 Minuten wozu sie fähig sind. Selbst wenn spielerisch bei weitem nicht alles gelang, fanden die Damen um Alice Hilfer als Team zurück in die Erfolgsspur. Hannah Sitzmann verhalf nach ihrem auskurierten Bänderriss mit starken Angabenserien und einigen gelungenen Netzaktionen zu mehr Stabilität. Ermershausen spielte zunächst gekonnt das eigene Pensum herunter ehe ab Satz drei bei Salz auch die Umstellung von Juliana Haub zurück auf die geliebte Außenangriffsposition für immer mehr Druck auf die Abwehr der Ermershäuserinnen sorgte.

 

Sabrina Leeb verwandelt den Matchball

Nach 11:6 Führung wendete sich das Blatt scheinbar wieder Richtung Hassberge. Beim Stand von 12:14 wehrte erst Cornelia Leeb mit einer Angabenserie zwei Matchbälle ab, bevor ihre jüngere Schwester Sabrina per Mittelangriff den viel umjubelten Schlusspunkt setzte.

 

Erstmals Live-Übertragung

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnte ein Volleyballspiel live im Stream verfolgt werden. Eigens wegen der Pandemie wurde dieses Angebot für die daheim gebliebenen Fans geschaffen. Via Zugangslink zu einer App konnte man auf dem Sofa daheim oder irgendwo anders mitfiebern.

TSV Wollbach – DJK Salz 3:1 (25:19, 14:25, 25:23, 25:9)

FC Euerfeld – DJK Salz 3:0 (25:12, 25:18, 25:16)

Die Volleyballdamen der DJK Salz I haben nach dem Umbau der Mannschaft am ersten Spieltag Ihre Chance auf Zählbares nicht nutzen können. War die Vorbereitung schon alles andere als optimal, so verlief auch der Saisonstart im Ligabetrieb am vergangenen Samstag alles andere als zufriedenstellend. Hannah Sitzmann reiste mit zum Spieltag nach Burkardroth, konnte wegen Ihrer Verletzung aber lediglich als Unterstützung vom Spielfeldrand aus agieren. Sie sah einen Spieltag Ihrer Mannschaft, der von sehr vielen Fehlern und mangelnder Harmonie geprägt war. Gastgeber Wollbach agierte mit guter Stimmung und brachte Salz mit Angabenserien immer wieder ins Hintertreffen. Satz 2 brachte scheinbar eine Wende, die aber auch in Satz 3, trotz 6-Punkte-Führung, nicht genutzt werden konnte.

Den routinierten Damen aus dem Dettelbacher Vorort, die lediglich zu sechst angereist waren, hatten die Sälzerinnen an diesem Tag keine Mittel und keine Überzeugung entgegen zu setzen. Einzig Alice Hilfer wurde als Mannschaftsführerin Ihrer Führungsrolle gerecht und lieferte eine tadellose Leistung.

Die Saison der DJK Salz 1 in der Kreisliga beginnt ohne Zuschauer

20 Monate nach dem Lockdown und dem damit verbundenen Spielabbruch beginnt für die Damen1 der DJK Salz der Spielbetrieb am Samstag in Burkardroth. Ein großer Trumpf kommt diesmal nicht zum Tragen: Zuschauer sind wegen der Größe der Halle, aufgrund der Pandemielage und des dortigen Hygienekonzepts, leider nicht zugelassen. Somit entfällt die Anfeuerung durch mitgereiste Fans.

Noch immer beherrscht Corona die Volleyballszene. Seit nunmehr 19 Monaten haben die jungen Damen der DJK Salz nicht mehr in den Spielbetrieb eingreifen können. In 2020 wurde der Spielbetrieb Mitte März eingestellt und im Herbst 2020 konnte der Start zur neuen Saison im November nicht durchgeführt werden.

Als Aufsteiger in die Kreisliga gelang der Damen 1 fast der sofortige Durchmarsch in der abgebrochenen Saison. Zum weiteren Aufstieg fehlte am Ende ein einziger Sieg.